10 Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

blog-small-DEWeihnachten steht vor der Tür und Ihr habt größe Pläne für die Vorweihnachtszeit? Alle Jahre wieder regnet es nicht nur Geschenke von Freunden und der Familien, sondern auch zum Leid vieler Nutzer und Kunden, Newsletter und E-Mails in den digitalen Postfächern.
Um sich bei dem Übermaß an E-Mails von anderen abzuheben, ist nicht einfach. Um Ihnen einen guten Einstieg in die Vorweihnachtszeit zu gewährleisten, möchten wir Ihnen deshalb einige wichtige Tipps mit auf den Weg geben, damit Sie Ihr E-Mail Marketing so spannend und abwechslungsreich halten wie die Geschenke unter Ihrem Weihnachtsbaum.

Ziele für Ihre Weihnachtsmailings definieren
Bevor Sie sich an die praktische Umsetzung Ihres Weihnachtsmailings setzen, sollten Sie zunächst die genauen Ziele dafür definieren und überlegen was Sie mit der Weihnachtsaktion genau erreichen möchten. Die beliebtesten Ziele im Bereich des E-Mail Marketing an Weihnachten sind die Kundenbindung und die Förderung des Verkaufs. Als Online-Trainer sollte man also überlegen, ob es einem im Weihnachtsmailing primär darum geht, eine Bindung mit den Teilnehmern aufzubauen, kurzfristig einige Webinare zu vermarkten oder man beide Möglichkeiten in Betracht zieht. Erst wenn Sie diese Ziele genau definiert haben, können Sie später feststellen, ob Ihr Weihnachtsmailing erfolgreich war oder nicht.

schreibmaschine-DE

Werfen Sie einen Blicken Sie auf Ihre Vorjahresstrategie
Für ein erfolgreiches E-Mail Marketing lohnt es sich immer einen Blick auf den Erfolg des Vorjahres zu werfen, falls Sie im vorherigem Jahr auch Gebrauch von Weihnachtsmails gemacht haben. Anhand alter Daten können Sie sehen, wie gut Ihre E-Mails bei Ihren Kunden angekommen sind und daraus wichtige Erkenntnisse für Ihre Zielgruppe ableiten. Egal ob Sie zum ersten Mal ein Weihnachtsmailing durchführen oder schon seit Jahren weihnachtliche Grüße rausschicken, ist es wichtig, sich sowohl während der Erstellung der E-Mails als auch nach dem Versand Notizen zu machen, um daraus Erkenntnisse für die kommenden Jahre zu schöpfen.

Setzen Sie auf guten Content
Besonders in der Weihnachtszeit müssen Sie Ihren Lesern unter der Vielzahl von E-Mails einen Mehrwert bieten und auf guten Content setzen. Deshalb bietet sich an, neben der Vermarktung der eigenen Webinare oder der Weihnachtsgrüße, auch interessante Inhalte zu versenden, die die Empfänger dazu veranlassen, die E-Mail zu öffnen.
Gerne gesehen werden beispielsweise Geschenkideen für verschiedene Gruppen
(Männer, Frauen, Kinder), Rezepte (Koch und Backrezepte), informative Videos oder auch Tutorials und Anleitungen zu weihnachtlichen Themen.

Passen Sie Ihr Design der Weihnachtszeit an
Nutzen Sie auch das Design Ihres Newsletter und sorgen Sie für weihnachtliche Stimmung. Wenn in den Läden die Lichterketten und Christbaumkugeln ausgepackt werden, können Sie diese weihnachtlichen Attribute auch spätestens in Ihrem Newsletter einsetzen. Saisonale Templates sind deshalb eine sinnvolle Investition und sorgen dafür, dass Ihre Festtageswünsche oder Ihre Weihnachtskampagne nicht nur einfach überflogen werden, sondern sich in das Gedächtnis des Empfängers einprägen.

Kreative Betreffzeilen zum Weihnachtsfest
Die Betreffzeile ist ein besonders wichtiger Bestandteil im E-Mail Marketing. Der erste Blick der Empfänger fällt auf die Betreffzeile und dient als primäres Entscheidungskriterium eine E-Mail zu öffnen oder nicht. Deshalb sollten Sie bei guten Betreffzeilen auch in Betracht ziehen Personalisierungen, Emotionen und Humor einzubeziehen.
Eine gute Möglichkeit, um herauszufinden ob eine Betreffzeile gut ankommt oder nicht ist beispielsweise ein A/B Split Testing. Dazu wählen Sie zunächst eine gewisse Anzahl an Kunden heraus, teilen diese in zwei Gruppen ein und verschicken an die Gruppen verschiedene Betreffzeilen. Die Betreffzeile, die im Anschluss die meisten Klicks ergattert hat, können Sie dann für die restlichen Empfänger des Newsletters auswählen.

Fotos für die persönliche Note
Lassen Sie Bilder sprechen. Erzeugen Sie weihnachtliche Stimmung mit passenden Bildern, die Sie beispielsweise aus kostenfreien oder kostenpflichtigen Stockportalen beziehen können, denn Bilder dienen immer noch als zentraler Eyecatcher.
Auch personalisierte Bilder eignen sich besonders gut dafür weihnachtliche Botschaften mit Ihrer persönlichen Note zu versehen. Durch die individuellen und persönlichen Ansprachen lassen sich die Erfolgsquoten Ihrer Newsletter noch weiter verbessern und nachweislich mehr Klicks generieren und eine höhere Aufmerksamkeit erzielen.
Vermeiden Sie aber das Überladen Ihrer E-Mails mit Bildern, denn die Klickraten sinken mit steigender Anzahl der Bilder. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Ihre Bilder nicht zu groß sind und zu viel Platz Ihrer E-Mail einnehmen, das könnte schnell unseriös auf die Leser wirken.

Zeitpunkt des E-Mail-Versand gut planen
Der richtige Zeitpunkt spielt im Newsletter und E-Mail Marketing eine nicht zu unterschätzende Rolle. Im Vordergrund steht aber die Frage, wer erreicht werden soll und wann sich die unterschiedliche Zielgruppe im Internet aufhält. Deshalb sollten Sie den Versandzeitpunkt Ihres Weihnachtsmailings vor allen Dingen an die jeweilige Zielgruppe anpassen.
Die erste Hilfestellung bei der Einteilung der Zielgruppe bietet die generelle Unterscheidung zwischen Businesskunden( B2B Bereiche) oder Einzelkunden/ Endverbrauchern( B2C Bereich). Bei dem Versand von Newslettern/ E-Mails im B2B Bereich sollten Sie sowohl die generellen Bürozeiten als auch die Urlaubszeit mit einplanen. Da viele Arbeitnehmer zur Weihnachtszeit frei haben oder Firmen und Unternehmen sogar an den Feiertagen komplett geschlossen sind, empfiehlt sich Ihre Mails im B2B-Bereich schon einige Zeit vor der Weihnachts und Urlaubszeit zu verschicken. Im Gegensatz dazu erreichen Sie Einzelkunden vermehrt in der Freizeit, was darauf schließen lässt ,dass sich die unmittelbaren Tage vor Heiligabend auch dazu eignen um Mails an Kunden zu senden oder Weihnachtgrüße auszurichten.

Stichtage berücksichtigen
Für das gesamte E-Mail Marketing im Dezember und Januar gibt es Stichtage, die unbedingt in Ihre Planung integriert werden sollen. Dazu gehören Nikolaus, Advent und natürlich der Heilige Abend und Silvester. Diese Tage können Sie entweder dazu nutzen, nette Grüße auszurichten oder noch einmal Ihren Webinarumsatz anzukurbeln und Ihr Programm vorzustellen.

Es weihnachtet – und das auf allen Kanälen
Doch E-Marketing ist natürlich nur ein Teil der Online-Aktivität im Weihnachtsgeschäft. Um Ihren Teilnehmern immer spannende Inhalte zu liefern, können Sie auch Ihrer Akademie ein weihnachtliches Aussehen verleihen oder auf sozialen Netzwerken die besinnliche Zeit durch passende Coverbilder, Posts zu Geschenktipps, Rezepten oder Verkaufsideen einläuten.

Das Jahr ist zu Ende. Und dann?
Das Weihnachtsfest ist also eine gute Gelegenheit, die Beziehung zu Ihren Kunden und Teilnehmern aufzubauen. Aber auch nach Weihnachten sollten Sie die Chance nutzen und die guten Vorsätze auch im Januar E-Mail Marketing weiter ausbauen.

Mit Hilfe von diesen Tipps können Sie entspannt und gut vorbereitet in die Vorweihnachtszeit starten! Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Texten!
Euer edudip-Team

3 Gedanken zu “10 Tipps für ein erfolgreiches E-Mail-Marketing

  1. Ich habe letztes Weihnachten einen Adventskalender per E-Mail-Serie auf meinem Blog gestartet und damit überraschend viele neue Abonnenten gewinnen können. Die Inhalte des Adventskalenders waren unter anderem themenrelevante Mini-Tipps, Produktempfehlungen, Rabattgutscheine für themenverwandte Dienstleistungen, kleine Geschenke wie ein E-Book, Insider-Informationen. Es war relativ viel Arbeit, ist aber sehr gut angekommen und hat mir glaube ich einige treue neue Interessenten gebracht.

    Davon abgesehen ist es glaube ich gerade in der Weihnachtszeit (oder jeder anderen branchenabhängigen Saison) wichtig, kurze und relevante Mails zu versenden, bei denen sofort ersichtlich ist, was der Benefit für den Empfänger ist. Von daher: eine schöne Zusammenfassung.

    • Hallo Michelle,

      vielen Dank für Deine Tipps. Toll zu hören, dass Du mit Deinem Adventskalender so viel Erfolg hattest. Die Vorbereitung für eine solche Mailing-Aktion ist auf jeden Fall viel Arbeit, aber wenn es sich lohnt macht man das doch gerne. 🙂

      Viele Grüße,
      Anna vom edudip-Team

Schreibe einen Kommentar