7 Fakten über Webinare, die Sie beeindrucken werden!

DE (1)Vor über 10 Jahren war der Begriff „Webinar“ relativ unbekannt und kaum jemand konnte sich etwas darunter vorstellen. In den letzten Jahren hat sich das Wort aufgrund zunehmender Beliebtheit stark etabliert und für immer mehr Leute sind Webinare nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Egal ob erfahrener Online-Trainer oder „Webinarneuling“, folgende beeindruckende Zahlen und Fakten über Webinare sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Was Sie schon immer über Webinare wissen wollten
Um Online-Seminare noch bekannter zu machen, möchten wir Ihnen im folgenden Blogeintrag 7 interessante Fakten über Online-Seminar vorstellen, die nicht nur Sie, sondern auch Ihren Nachbarn, Freunde oder Verwandten beeindrucken und überzeugen werden.

1. Wo kommt das Wort Webinar her?
Das Wort Webinar ist ein Neologismus und besteht aus den beiden Komponenten „Web” und „Seminar”. Ein Neologismus ist eine Wortneuschöpfung und drückt aus, dass es sich um einen sehr jungen Begriff handelt. Seit 2003 ist das Wort beim Deutschen Patent und Markenamt als Wortmarke eingetragen. Außerdem findet man das Wort Webinar in diversen Lexika und der Duden umschreibt ein Webinar als “online stattfindendes Seminar, Kurs im Web bei dem Frage zu Präsentationen o.Ä. live gestellt und beantwortet werden.”1

2. Warum Webinare – Warum edudip?
Es gibt zahlreiche Gründe wofür Webinare genutzt werden, aber das Vermitteln von Wissen steht dabei im zentralen Fokus. Ein Großteil von Teilnehmern nutzt edudip als reines Webinar-Tool. Allerdings gibt es immer mehr Online-Trainer die mit Hilfe von Webinaren ein stetig wachsendes Einkommen generieren und sogar die Möglichkeiten verwirklichen, sich eine solide finanzielle Existenz aufzubauen! Einige der besten Trainer verdienen mit Webinaren mehrere tausend Euro im Monat, teilweise schaffen Sie es sogar einen fünfstelligen Umsatz zu erwirtschaften. Worauf edudip Nutzer besonderen Wert drauf legen, sehen in folgender Statistik aus einer vergangen edudip Umfrage.

torte1_DE
Unverzichtbar: der virtuelle Seminarraum, die eigene Akademie und der Marktplatz!

3. Rush Hour
Die beliebtesten Tage für das Halten von Webinaren sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Da die meisten Online-Seminare nach 18 Uhr stattfinden, kann der Abend somit als Stoßzeit bezeichnet werden. Die optimale Tageszeit und Dauer für Ihr Online-Seminar hängt allerdings stark von der jeweiligen Zielgruppe ab. Berufstätige, Studenten, Rentner oder Hausfrauen, unterschiedliche Zielgruppen bevorzugen unterschiedliche Uhrzeiten. Dennoch kann man sagen, dass sich die meisten Webinare auf die Abendstunden verteilen. Die durchschnittliche Dauer eines Webinars beträgt 45-60 Minuten. Natürlich besteht die Möglichkeit längere Webinare abzuhalten, allerdings sollte man darauf achten, dass Ihr Webinar eine gewisse Dauer nicht übersteigt, da sich Teilnehmer nur für eine gewisse Zeit konzentrieren können. Wenn Sie in Erwägung ziehen über ein sehr ausführliches Thema zu referieren, bietet es sich an eine Webinarreihe mit mehreren Terminen zu einem bestimmtem Thema zu erstellen.

4. Frühbucher vs. Spontanität
Auf unserer Plattform ist es den Online-Trainern selbst überlassen, ob sie eine Anmeldefrist für ihr Webinar einstellen oder nicht. Durch die Einführung der neuen Ansicht ist für jederman ersichtlich, ob eine Anmeldefrist vorhanden oder eine Buchung noch möglich ist. Es ist interessant zu wissen, dass sich die Teilnehmer meistens für sehr zeitnahe Webinare interessieren. 64% der Nutzer buchen Webinare erst im Laufe der Woche, in welcher das Webinar stattfindet. Lediglich 36 % der Teilnehmer buchen ein Webinar mehr als eine Woche im Voraus. Um sowohl die Frühbucher, als auch die spontanen Interessenten für Ihr Webinar zu gewinnen, sollten Sie Ihr Webinar so früh wie möglich auf den Marktplatz stellen.2

5. Männer vs. Frauen
Wer bildet sich am liebsten online weiter? Männer oder Frauen? Bei edudip ist die Verteilung der Mitglieder stark ausgeglichen. 51,06% der Nutzer sind Frauen und 48,94 % sind Männer. Auf der spirituellen Plattform Sofengo, welche 2014 ins Leben gerufen wurde, sind allerdings deutlich mehr Frauen unterwegs. 81,45 % aller Nutzer sind weiblich und dominieren somit den geringen Anteil von 18,55 % an Männern.Die meisten Leute die sich dazu entschließen, die Vorteile von Online-Kursen zu nutzen sind zwischen 45 und 54 Jahren alt. Bei edudip sind 27,27 % aller Nutzer zwischen 45 und 54 Jahren alt und bei Sofengo sogar 36,36 %. Neben der dominierenden Anzahl an Nutzern mittleren Alters, treffen Sie bei edudip außerdem jede andere Altersklasse an. Von Jung bis Alt ist bei edudip alles vertreten!

6. Webinare sind die Zukunft
Die wachsende Beliebtheit von Webinaren und deren steigende Nachfrage spiegelt sich ebenfalls in Grafiken aus Google Trends und Google Analytics wieder, welche die Darstellungen der Suchanfragen zum Begriff „Webinar“ in den letzten Jahren aufzeigen. Anhand der Grafik von Google Trends wird deutlich ersichtlich, dass der Begriff im Jahr 2005 wenig Interesse auf sich zog. Seit dem Jahr 2010, in welchem auch edudip gegründet wurde, stieg das Interesse an Webinaren allerdings stark an und zeigt bis heute ein stetiges und kontinuierliches Wachstum.

Außerdem interessant ist, dass der Suchbegriff „Webinar“ durchschnittlich 110.000-mal im Monat bei Google eingegeben wird. Im Mai diesen Jahres wurde das Wort Webinar mehr als 194.700-mal gegoogelt und der Begriff „Online-Seminar“ sogar über 271.500 gesucht.

Webinar_BIG

7. Das Webinar – überall gleichermaßen beliebt?
Wie jedes Produkt und jede Dienstleistung erfreut sich auch das Webinar an regional unterschiedlicher Beliebtheit. Das regionale Interesse von Webinaren zeigt, dass Webinare in den Vereinigten Staaten noch bekannter sind als in unserer Region. Am beliebtesten sind Online-Seminare in den USA, Kanada und Australien. Dies ist vermutlich auf die unendlichen Weiten dieser Länder zurückzuführen, welche sich durch Online-Seminare einfach und clever überbrücken lassen und somit eine problem- und ortsungebundene Weiterbildung ermöglicht. Deutschland liegt im Länderranking trotz vergleichsweise eher geringen räumlichen Distanzen bereits auf Platz 10.

Regionales Interesse

Ein Anfang ist gemacht
Da Sie bereits den Weg zu edudip gefunden haben, hoffen wir, dass Sie Ihr durch unseren Blogeintrag neu erworbenes Wissen dazu nutzen vor Freunden und Bekannten zu glänzen und Ihr Umfeld auf diese Weise vielleicht sogar davon überzeugen können sich mit spannenden Webinaren weiterzubilden oder gar selber Webinare anzubieten.

Ihr edudip-Team

Quellen:
1 http://www.duden.de
2 http://https://www.pinterest.com/pin/128985976804851311/

1 Gedanke zu “7 Fakten über Webinare, die Sie beeindrucken werden!

  1. Einer der Gründe, warum Webinare auch zukünftig an Beliebtheit gewinnen werden ist zudem die Tatsache, dass man relativ einfach eine große Menge an Interessierten kann und das auch noch rund um den Globus.

Schreibe einen Kommentar