8 Gründe warum jedes Unternehmen Webinare braucht

8 Gründe warum Ihr Unternehmen Webinare brauchtIn den USA sind Webinare bereits fester Bestandteil der Marketing-Strategien vieler Unternehmen. Immer mehr Selbstständige und Experten nutzen sie ebenfalls, um Ihre Dienstleistungen anzubieten oder um Kunden zu akquirieren. Dabei können Webinare nicht nur zur digitalen Wissensvermittlung verwendet werden, sondern sind ebenfalls ein sehr effektives und flexibles Marketing-Tool. Auch in Deutschland entdecken immer mehr Unternehmen die Vorteile der Online-Seminare. Wir stellen Ihnen 8 Gründe vor, warum Webinare auch für Ihr Business unersetzlich sind.

Ganz egal, ob Sie Ihr Wissen vermitteln, Ihre Produkt und Dienstleistungen präsentieren oder Ihre Kundenbindung verbessern möchten, in jedem Fall können Webinare Ihnen dabei behilflich sein. Webinare, oder auch live Online-Seminare, sind Vorträge und Präsentationen, die live im Internet abgehalten werden. Ein Webinar zeichnet sich dadurch aus, dass es interaktiv und live mit einem festgelegten Start- und Endzeitpunkt ist. Neben einer Präsentationsfläche kann per Webcam ein Videobild übertragen werden und über Headsets und den Chat kommuniziert werden. Webinare eignen sich besonders gut für Online-Trainings, Mitarbeiterschulungen, Produktvorstellungen, Beratungsgespräche oder Events wie beispielsweise Online-Pressekonferenzen.

    Zeit sparen

  1. Zeitersparnis
    Die Fahrt von einem Kundentermin oder Vortrag zum nächsten kann ziemlich anstrengend sein und ist meist mit einem großen Zeitaufwand verbunden. Durch Webinare sind Sie und Ihr Publikum ortsunabhängig. Indem Sie Ihre Präsentation im virtuellen Seminarraum abhalten, können Sie viel Zeit einsparen. Webinare bieten Ihnen eine einfache und effiziente Möglichkeit, in direkten und persönlichen Kontakt mit Ihren Kunden zu treten. Sie können ohne lästige Ortswechsel direkt von Ihrem Schreibtisch aus mehrere Präsentationen für unterschiedliche Kunden nacheinander abhalten.
  1. Flexibilität
    Nicht nur die Ortsunabhängigkeit macht Sie extrem flexibel. Je nach Präsentationsinhalt ist der Planungsaufwand auch sehr gering. Mit wenigen Klicks haben Sie ein Webinar erstellt und Einladungen versendet. Sofern Ihre Präsentationmaterialien vorliegen, können Sie jederzeit auf spontane Anfragen reagieren.
    Geringe Kosten

  1. Geringe Kosten
    In Ihren Webinaren ersetzt der virtuelle Seminarraum den Konferenzraum, den Sie beispielsweise für einen Vortrag oder ein Kundenevent buchen müssten. Mit dem Einsatz von Webinaren sparen Sie daher nicht nur die Reisekosten, sondern ebenfalls eine eventuelle Raummiete und die Kosten für die Verpflegung Ihrer Zuhörer.
  1. Kundenbindung
    Obwohl Sie Ihre Präsentationen online abhalten, müssen Sie nicht befürchten, dass das Online-Meeting unpersönlich werden könnte. Ganz im Gegenteil, Webinare sind persönlicher als ein Telefonat. Durch den Einsatz einer Webcam sind Sie für Ihre Teilnehmer live zu sehen. Ihre Gestik und Mimik ist für Ihr Publikum sichtbar. In kleinen Webinaren mit wenigen Teilnehmern ist es daher sehr einfach eine erste Beziehung zum Kunden aufzubauen und Vertrauen zu schaffen. Ein Dialog und live Austausch ist in Webinaren ebenfalls möglich. Schalten Sie einfach einzelne Teilnehmer hinzu, um sich mit ihnen auszutauschen.
    Interaktivität

  1. Interaktivität
    Nicht immer ist es einfach live ein Produkt oder eine Dienstleistung vorzustellen. Durch die Screensharing-Funktion können Sie beispielsweise eine Anwendung auf Ihrem Computer im Webinarraum anzeigen lassen und live vorführen. Natürlich können Sie auch Videos in den Webinarraum einbinden oder Ihre Webcam auf ein Produkt vor Ort richten. Im Vergleich zu einer Produktseite oder einem Prospekt können Sie durch den Medienmix innerhalb des Webinarraums Ihre Inhalte sehr ansprechend und abwechslungsreich darstellen.
  1. Wertvolles Feedback
    Schon während eines Webinars haben Sie beispielsweise durch ein Umfrage-Tool die Möglichkeit, ein erstes Meinungsbild einzuholen. Nach dem Webinar hilft Ihnen die Bewertungsfunktion zusätzliches Feedback einzuholen. Oftmals halten sich die Rückmeldungen nach einem konventionellen Seminar in Grenzen. Durch die automatische Erinnerung werden Ihre Webinarteilnehmer nochmals daran erinnert Ihren Vortrag zu bewerten. Diese Kritik (sowohl positiv als auch negativ) ist sehr wertvoll, da sie Sie in Ihrer Arbeit bestätigen kann und Ihnen dabei hilft, Ihre Präsentation weiter zu optimieren.
    Meeting

  1. Leadgenerierung
    Webinare haben eine sehr hohe Conversion-Rate. Das bedeutet, dass eine verhältnismäßig hohe Anzahl an Interessenten auch später zu Kunden werden. Ihre Teilnehmer hinterlassen bei der Anmeldung zum Webinar Kontaktdaten. Nutzen Sie diese zur erneuten Kontaktaufnahme und zum Aufbau einer Kundenbindung.
  1. Nachhaltigkeit
    Besonders hilfreich und nützlich ist die Aufnahmefunktion Ihres Webinars. Allgemeine Präsentationen, die nicht direkt auf einzelne Kunden zugeschnitten sind, können Sie später als Aufzeichnung anderen Interessenten zur Verfügung stellen. So können Sie beispielsweise bei Anfragen auf das Video verweisen und potentiellen Kunden eine Präsentation auf Abruf anbieten, ohne zusätzlichen Aufwand.

 

Webinare bieten für jedes Unternehmen eine große Bandbreite von Einsatzmöglichkeiten. Wir helfen Ihnen gerne von der Planung über die Erstellung Ihrer eigene Webinarplattform bis hin zur Durchführung Ihrer Webinare. Rufen Sie uns einfach unter +49 241 4004768-8 an oder schreiben Sie uns an sales@edudip.com.

Ihr edudip-Team

6 Gedanken zu “8 Gründe warum jedes Unternehmen Webinare braucht

  1. Dann bitte nicht Webnare dazu sagen!
    Ein Webinar ist ein webbasiertes Seminar – kein Verkaufsgespräch.

    Ganz ehrlich, der Unterschied zwischen Weiterbildung und Verkaufspitch muss einfach größer werden, sonst verbrennt der Boden.

    Schade, ich hatte mir hier wirklich mehr Differenzierung gewünscht.

    Ja ein virtuelle Raum kann für vieles genutzt werden – auch alles was Sie da oben beschreiben, aber dann bitte unter anderem Namen und ganz klar sichtbar!

    Ein kostenloses Webinar – also Wissensvermittlung ohne monetären Einsatz bezahlen die Teilnehmer ja mit Ihrer E-Mail-Adresse. Erhalten dafür aber Wissen! Diese Veranstaltungen sind jedoch von Dozenten oder Trainern. Wer jedoch sonst nicht unterrichtet und plötzlich Webinare gibt, dem fehlt doch auch das Wissen ein richtig gutes Webinar aufzubauen.

    Ich plädiere hier für eine Unterscheidung. Gab es nicht schon mal eine eigene Kategorie für solche Verkaufsveranstaltungen?

    Wie sehen die anderen Trainer das hier bei edudip?

  2. Hallo allerseits!

    Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung!

    Ergänzen würde ich noch die enorme Reichweite gepaart mit dem möglichen Vertrauensaufbau zwischen Webinartrainer und Teilnehmer. Mit einer Homepage oder einem Web-Video erreichen wir natürlich auch viele Menschen …. aber nicht in Kombination mit diesem Grad der (potenziellen) Kundenbindung (siehe Beitrag).

    Ich sehe aber auch Gefahren für Unternehmen. Z.B. die Beschädigung der eigenen Marke bzw. des Images, wenn der öffentliche Webinar-Auftritt nicht professionell ist. Im Gegensatz zu einer Homepage sind Webinare weit mehr „unmittelbar“. An dieser Stelle ist professionelle Unterstützung enorm wichtig.

    Für Unternehmen bietet edudip übrigens ein sehr ausgereiftes und vergleichsweise kostengünstiges Produkt an: „edudip Business“. Bei Interesse kann ich meinen Blog-Beitrag empfehlen (inkl. Webinaraufzeichnung auf meiner Business-Plattform):
    http://www.webinartrainer.eu/webinar-anbieter-6-gruende-fuer-edudip-business/

    Frau Torma, ich bin auch eher konservativ, wenn es um die ursprüngliche Bedeutung und Nutzung von Begriffen geht. In diesem Fall befürchte ich allerdings, dass „Widerstand zwecklos“ ist. Der Begriff „Webinar“ wird global nicht nur in der Weiterbildung sondern auch im Marketing eingesetzt … und in den vielen vielen Mischformen aus diesen beiden Welten. Diese Mischformen verunmöglichen – meiner Ansicht nach – auch eine klare Abgrenzung.

    Mit sonnigen Grüßen,
    Ronald Wytek
    webinartrainer.eu

  3. Hallo Herr Wytek!
    Guter Kommentar!

    Ich liebe den virtuellen Raum und ja Unternehmen und vor allem deren Mitarbeiter sollen nicht mehr Stunden lang im Stau stehen – allein das schulden wir schon unserem Planeten.

    Dennoch bin ich für eine Differenzierung.

    Nur weil alle anderen sagen der Begriff ist schon abgenutzt und bedeutet jetzt kostengünstig die Werbetrommel schwingen…muss ich doch nicht aufspringen.

    Vor knapp 2 Jahren hatten wir eine ähnliche Diskussion – meinen Vorschlag wiederhole ich gern – einfach andere Bezeichnungen einführen.

    Wie wäre es mit einer Bezeichnung:
    – Sprechstunde
    – Info-Runde
    – Produktvorstellung
    und was noch alles möglich ist.

    Im Augenblick nutzen doch wenige die Kategorie: Werbeveranstaltung oder Produktvorstellung….

    Liebes edudip Team, sie haben hier eine wundervolle Plattform geschaffen, die so viele Möglichkeiten bietet – ist es da nicht ratsam, umsichtig mit den Begriffen umzugehen, die Sie einsetzen?
    Das was Sie hier beschrieben und aus meiner Sicht ein wirklicher Vorteil für viele Unternehmen sein kann – ist ihr virtueller Raum. Nur wird er dann ja selten tatsächlich als Webinar genutzt.

    – Showroom
    – virtuelles Büro
    – Treffen in der Cloud

    Ach den Marketing Menschen fällt da doch bestimmt ein sinnvolles Vokabular ein. Schade, dass ein guter Begriff – Webinar – so abgewandelt wird.

    Auf einen sinnstiftenden Diskurs
    Judith Torma

  4. Guten Morgen Frau Torma und Herr Wytek,

    es ist schön zu sehen mit wie viel Leidenschaft Sie über Webinare und deren Inhalte diskutieren. Ich danke Ihnen für Ihre Anregungen.

    In diesem Blogeintrag wollten wir die Vielfalt und Möglichkeiten von Online-Veranstaltungen im virtuellen Seminarraum aufzeigen. Da das Interesse von Unternehmen an Webinaren immer größer wird, haben wir bei diesem Beitrag den Fokus besonders auf die Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen gelegt. Neben Mitarbeiterschulungen und Weiterbildungsmöglichkeiten ist es für Firmen jedoch ebenfalls sehr attraktiv Produktvorstellungen, Produktschulungen oder Kundenberatungen anzubieten. Softwareanbieter können so beispielsweise Ihre Software vorstellen und zu ihr Anwenderschulungen anbieten. Dabei geht es nicht direkt um Verkaufspitchs.

    Bitte entschuldigen Sie, dass wir den Begriff Webinar ganz allgemein verwendet haben und nicht zwischen den einzelnen Formen genauer differenzieren. Der Beitrag richtet sich ebenfalls an Personen, die sich gerade erst mit dem Thema Webinare auseinandersetzen. Für die Zukunft werden wir jedoch schauen, ob wir die einzelnen Bereiche besser voneinander abgrenzen können.

    Ich gebe Ihnen, Frau Torma und Herr Wytek, vollkommen recht, dass in jedem Fall ein Webinar gut vorbereitet werden und professionell gehalten werden muss. Dies gilt nicht nur für Unternehmen sondern für jeden, der Webinare professionell einsetzen möchte. Hier stehen wir auch jederzeit unterstützend zur Seite, damit der Start der eigenen Webinare gelingt.

    Viele Grüße
    Anna Buchty vom edudip-Team

  5. Hallo Frau Torma, hallo Frau Buchty!

    Vielen Dank für die positive Rückmeldung auf meinen Beitrag und Ihre weiteren Ausführungen.

    Ja, man merkt unsere Leidenschaft für das Thema 😉

    Letztendlich bin ich froh, dass edudip sowohl „reine“ Corporate Learning-Anbieter als auch Vermarkter unterstützt, erfolgreicher zu sein. Ich vermute, dass dieser „Spagat“ nicht immer leicht ist.

    Mit sonnigen Grüßen,
    Ronald Wytek

  6. Hallo Herr Wytek und Frau Buchty,

    ja wir haben immer mehrere Zielgruppen und Zuhörer.
    Unser virtueller Raum hier bietet so viele Möglichkeiten, des wegen ist die Unterscheidung so wichtig.
    Wenn mir dann noch die Dimension von Sefongo dazu nehme, verschwimmt der Begriff Webinar noch mehr.

    Gibt es nicht die Möglichkeit über den grünen Banner anzuzeigen, was für eine Art der Veranstaltung da läuft? Wir haben ja auch schon on air und Video. Würde so ein Schritt mehr Klarheit bringen – vor allem für interessierte Teilnehmer?

    Freue mich sehr über den Diskurs hier – zeigt umsomehr wie wichtig das Thema ist.

    Super Wochenstart,

    Judith Torma

Schreibe einen Kommentar