Die Bandbreite – wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Webinars

blog-smallDE(7)Sie benötigen eine stabile und ausreichend starke Bandbreite, um an Webinaren teilzunehmen und als Online-Trainer Webinare zu veranstalten. Diesen Satz haben Sie bestimmt schon öfter gehört oder gelesen. Doch was bedeutet überhaupt eine ausreichende Bandbreite? Dieser Blogbeitrag erläutert, was Sie als Online-Trainer und Teilnehmer beachten müssen und was Sie tun können, um Ihre Bandbreite für Webinare zu optimieren.

Ist Ihre Bandbreite gut?
Die Bandbreite definiert die Größe der Übertragungsmenge, die in einer bestimmten Zeit über Ihre Internetverbindung übertragen werden kann. Je größer die Bandbreite, desto mehr Daten können gleichzeitig übermittelt werden. Dabei muss unterschieden werden, wie viele Daten bei Ihnen zur gleichen Zeit über Ihre Internetverbindung ankommen können (Downstream) und wie viele Daten Sie versenden können (Upstream).

Für Teilnehmer ist der Downstream wichtiger, da sie hauptsächlich Daten empfangen wie beispielsweise das Videobild des Moderators, die Präsentationsfolien oder ein Youtube-Video. Als Teilnehmer senden Sie nur wenige Daten zum Webinarraum. Als Moderator hingegen ist ein starker Upstream essentiell. Sie senden Ihr eigenes Videobild zum Webinarraum, je höher dabei die Videoqualität und je größer das Videobild, desto mehr Daten müssen gleichzeitig übertragen werden. Auch die Bildschirmübertragung über Screensharing benötigt eine hohe Bandbreite.

Woran erkennen Sie nun, wie stark Ihre Internetverbindung ist? Wenn Sie die Angebote der verschiedenen Internetanbieter betrachten, werden Ihnen häufig zunächst nur die hohen Downstream-Angaben ins Auge fallen. Bei einer 16.000er DSL-Leitung verfügen Sie über einen Downstream von 16 Mbit/s, die Upload-Geschwindigkeit wird jedoch viel geringer sein, wahrscheinlich ca. 2Mbit/s. Um genau herauszufinden, wie hoch Ihre Bandbreite für Up- und Downstream ist, können Sie zum einen Ihre Internetverbindung online testen und zum anderen sich bei Ihrem Internetanbieter informieren.

Neue Hinweisfunktion im Webinarraum
Der Systemcheck auf edudip und Sofengo prüft zurzeit nur die Download-Geschwindigkeit und ist damit in erster Linie für Teilnehmer hilfreich. Oft merken Online-Trainer erst, wenn die Teilnehmer im Chat sich über stockendes Bild oder fehlenden Ton beschweren, dass die Bandbreite nicht ausreicht. Das eigene Videobild sieht für den Online-Trainer meist in Ordnung aus, da dieses direkt vom eigenen Computer kommt und nicht erst über den Server zurück zu ihm übertragen wird. Damit Sie frühzeitig bemerken, dass Ihre Bandbreite zu gering ist, haben wir nun eine neue Hinweisfunktion im Webinarraum eingebaut.

Zweistufiges Warnsystem
Wir prüfen nun die Latenz, die Ihre Internetverbindung beim Versenden von Daten aufweist. Das bedeutet, dass wir messen, wie lange ein Datenpaket von Ihnen bis zu unserem Server und wieder zurück benötigt. Liegt der Wert unter 200ms ist alles im grünen Bereich. Wenn jedoch eine längere Zeit vergeht, kann das der erste Indikator für Audio- und Videoprobleme sein. Alle (Co-) Moderatoren im Webinar erhalten einen Hinweis, dass die Bandbreite aktuell nicht ausreicht. Ihnen werden dann Vorschläge gemacht, wie Sie die Datenmengen reduzieren können, um auch mit weniger Bandbreite zurecht zu kommen. Beispielsweise können Sie Ihr Videobild verkleinern oder die Qualität der Videoübertragung verringern. Der Webinarraum schlägt Ihnen immer die passende Option vor.

bild1

 

 

 

Steigt die Latenzzeit auf 5 Sekunden oder mehr, wird ein flüssiges Webinar kaum noch möglich sein. Nun werden nicht nur die Moderatoren erneut informiert, sondern ebenfalls die Teilnehmer. Sie erhalten die Nachricht, dass zurzeit Übertragungsschwierigkeiten vorliegen und dass der Moderator informiert ist. So entsteht keine zusätzliche Unruhe im Webinar und Sie als Online-Trainer können das Problem möglichst schnell beheben und mit dem Webinar fortfahren.

bild2

 

 

 

Online-Trainern, die sich nicht sicher sind, ob ihre Bandbreite ausreicht, empfehlen wir, in einem privaten Testwebinar vorab zu prüfen, ab wann die Bandbreite nicht mehr ausreicht. Betreten Sie das Webinar und starten Sie beispielsweise den Kamera-Fullscreen-Modus. Wird Ihnen dann eine Warnung angezeigt, können Sie die Qualität des Videobildes reduzieren. Sollte das nicht ausreichen, können Sie Ihr Videobild verkleinern usw.. Merken Sie sich welche Einstellungen bei Ihnen zur Warnung geführt haben, so können Sie während Ihres Webinars bewusst auf diese Funktionen verzichten.

Weitere Funktionen werden folgen
Damit Sie als Online-Trainer noch besser auf Ihr Webinar vorbereitet sind, planen wir für die Zukunft einen umfangreichen Check für Online-Trainer zur Verfügung zu stellen, sodass Sie noch beruhigter ins nächste Webinar starten können.

Weitere Empfehlungen
Auch wenn Ihre Bandbreite ausreicht, sollten Sie vor dem Webinarbeginn darauf achten, dass alle anderen Programme oder Anwendungen, die mit dem Internet kommunizieren und Daten hoch- oder herunterladen, wie beispielsweise E-Mail-Programme, Youtube o.ä., ausgeschaltet sind, damit die Bandbreite für Ihr Webinar frei ist. Und bitte denken Sie daran, immer eine direkte LAN-Verbindung zu benutzen, statt einer potentiell gefährdeten WLAN-Verbindung

Wenn die Internetleitung mit mehreren Personen geteilt wird, kann sich dies außerdem negativ bemerkbar machen. Bedenken Sie, dass auch Ihr Fernseher mit dem Internet verbunden sein kann und Streaming-Dienste wie Netflix etc. verbrauchen ebenfalls eine Menge Bandbreite. Dies ist zwar häufig nur Downstream, jedoch beeinflusst dies auch den Upstream und zwar unter Umständen deutlich.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne unter support@edudip.com oder telefonisch unter +49 241 4004768-0 zur Verfügung.

Ihr edudip-Team

3 Gedanken zu “Die Bandbreite – wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Webinars

  1. Kann mir jemand sagen wieviel Datenvolumen in MB ein Webinar 30 Minuten verbraucht als Seminarleiterin mit Kameraeinstellung?
    Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
    Heike Bender

  2. Hallo Frau Bender,

    vielen Dank für Ihre Frage. Leider kann ich keine genaue Aussage dazu machen, wie viel Datenvolumen Sie bei einem Webinar verbrauchen, da die benötigte Bandbreite immer sehr individuell ist. Es kommt immer ganz darauf an, wie viele Daten übertragen werden müssen. Das bedeutet zum Beispiel je mehr Sie die Folien wechseln und verwenden oder je mehr Sie sich vor Ihrer Webcam bewegen, desto mehr Daten müssen übertragen werden.

    Viele Grüße
    Anna Buchty vom edudip-Team

Schreibe einen Kommentar