Ihre Privatsphäre-Einstellungen, gewusst wie?!

stacheldrahtMit Vollgas hat die Digitalisierung Einzug in unser Leben gehalten. Ob im privaten oder beruflichen Alltag profitieren wir von den unzähligen Vorteilen, die uns die Etablierung des Internets beschert. Doch manch einer blickt dem Wandel der Zeit eher skeptisch entgegen und fühlt sich in seiner Privatsphäre bedroht. Sorgen, die bei bedachtem Umgang und den richtigen Einstellungen unbegründet sind. Im Folgenden erläutern wir Ihnen daher die Privatsphäre-Einstellungen Ihres Accounts im Detail, um sicher zu gehen, dass Sie diese nach Ihren Wünschen konfigurieren können und nur die Informationen preisgeben, die Sie mit Ihren Mitmenschen teilen möchten.

Je nach dem wie viel Sie als Besucher, ob Teilnehmer oder Online-Trainer, unserer Plattformen von sich preisgeben möchten, haben Sie die Möglichkeit, das für Sie optimale Maß an für jedermann einsichtbarer Informationen selbst festzulegen. Einzig und allein das Angeben Ihrer E-Mail Adresse bei der Anmeldung ist Pflicht, um Ihren Account zu verifizieren. Basierend auf Ihren gewählten Einstellungen, wird diese ausschließlich zur Verifizierung und Anmeldung genutzt. Um Ihre Privatsphäre-Einstellungen, die Sichtbarkeit Ihres Profil und den dazugehörigen Daten zu konfigurieren, klicken Sie nach Ihrer Anmeldung zunächst oben rechts auf Ihren Namen. Wenn Sie den Menüpunkt “Einstellungen” wählen, erscheint auf der linken Seite des Bildschirms ein Reiter mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten. Dort wählen Sie “Privatsphäre”, um Ihre Privatsphäre-Einstellungen anzupassen.

Beginnen wir mit der Profilsichtbarkeit. Hier haben Sie die Möglichkeit, die Sichtbarkeit Ihres Profils festzulegen. Als Trainer und Anbieter von Webinaren empfiehlt es sich hier natürlich Ihr Profil öffentlich zu stellen, damit sie von jedermann, registrierten, als auch nicht registrierten Personen gefunden werden können. Weitere Optionen sind die Abstufungen “Geschützt”, “Privat” und “Anonym”. Je nachdem wer Ihr Profil einsehen können soll und von wem Sie gefunden werden möchten, wählen sie “Geschützt” für registrierte Nutzer, “Privat” für ihre direkten Kontakte und “Anonym”, wenn Sie möchten, dass niemand ihr Profil einsehen oder Sie über die Suche finden kann.

profilsichtbarkeit

Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, Ihr Profil in der Online-Trainerliste anzeigen zu lassen. Setzen Sie hier ein Häkchen, falls Sie dies wünschen. Beachten Sie, selbst wenn Sie Ihr Profil auf öffentlich gesetzt haben, wird Ihr Profil bei fehlendem Häkchen in der Online-Trainerliste nicht angezeigt. Wenn Sie diese Option auswählen ist es außerdem wichtig, dass Sie mindestens ein Video oder Webinar auf dem Marktplatz freigeschaltet haben.

Kommen wir nun zu der Handhabung Ihrer E-Mail-Adresse. Grundsätzlich wird Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich zur Verifizierung Ihres Accounts und für die Zustellung von Buchungsbestätigungen und Rechnungen genutzt. Damit Empfänger Ihrer internen Nachrichten und Anbieter Ihrer gebuchten Webinare und Videos die Möglichkeit haben, Sie zu kontaktieren, können Sie uns erlauben Ihre E-Mail-Adresse an diese weiterzugeben. Wenn Sie dies nicht wünschen, entfernen Sie einfach das Häkchen bei “Registrierte Nutzer dürfen mich per E-Mail kontaktieren”.

Weiter geht es mit den Einstellungen bezüglich Ihrer Sichtbarkeit im virtuellen Seminarraum. Hier können Sie zwischen den beiden Möglichkeiten “Geschützt” und “Anonym” wählen. “Geschützt” bedeutet, dass alle Teilnehmer der gemeinsamen Veranstaltung Ihr Profilbild und Ihren Namen sehen können. Falls Sie es bevorzugen unerkannt zu bleiben, wählen Sie “Anonym” und weder Ihr Name noch Ihr Profilbild werden den anderen Teilnehmern angezeigt.

sichtbarkeit-seminarraum

Auch bei den Einstellungsmöglichkeiten Ihres angezeigten Namens haben Sie die Möglichkeit unerkannt zu bleiben, den Namen mit dem Sie sich registriert haben oder einen von Ihnen frei gewählten Namen anzeigen zu lassen. Dazu wählen Sie die gewünschte Option aus und nutzen gegebenenfalls das zur Verfügung stehende Feld, um Ihren präferierten Namen einzutragen.

angezeigter-name

Beachten Sie bitte, dass Online-Trainern Ihrer gebuchten Webinare, unabhängig von Ihren Privatsphäre-Einstellungen Ihr Namen in der Teilnehmerliste angezeigt wird. Dies hat verschiedene Gründe. Bei der Buchung eines Webinars, ob kostenpflichtig oder kostenlos, gehen Sie einen Vertrag mit dem Trainer des Webinars ein. Aus diesem Grund hat dieser ein Recht darauf Ihren korrekten Namen angezeigt zu bekommen. Aufgrund der Tatsache, dass die Möglichkeit der Anonymität einige wenige Teilnehmer gerne dazu verleitet ihre guten Manieren zu vergessen, dient das Anzeigen des Namens außerdem zum Schutz der Online-Trainer. Selbst wenn Sie die Sichtbarkeit im Webinarraum oder Ihres angezeigten Namens auf anonym gesetzt haben, bekommt der Online-Trainer somit Ihren Namen in der seiner Teilnehmerliste angezeigt. Den anderen Teilnehmern werden Sie jedoch als anonym angezeigt.

Zuletzt haben Sie als Online-Trainer außerdem die Möglichkeit, über die Sichtbarkeit Ihrer erhaltenen Bewertungen bei privaten Seminaren zu entscheiden. Wenn Sie möchten, dass Ihre Bewertungen auf den Seiten Ihrer privaten Seminare angezeigt werden, setzen Sie hier bitte ein Häkchen.

sichtbarkeit

Nutzen Sie die Einstellungsmöglichkeiten für Ihre Privatsphäre und entscheiden Sie allein darüber, welche Informationen Sie von sich preisgeben möchten. Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dem heutigen Blogeintrag die Sicherheit geben, sich auf unseren Plattformen sorglos fortbewegen zu können und freuen uns auf Ihren nächsten Besuch!

Schreibe einen Kommentar