Marketing für Ihre Webinare

klein-marketingWoran denken Sie wenn Sie das Wort Marketing hören? Viele Menschen setzen den Begriff ausschließlich mit Werbung in Verbindung. Doch Marketing beinhaltet viel mehr als reine Verkaufsförderung und Reklame.

Neugierig? Im folgenden Blogeintrag führen wie Sie in das Thema Marketing ein und zeigen Ihnen wie Sie als Online-Trainer mit effektiven Marketingstrategien punkten können, mehr Aufmerksamkeit von Teilnehmern bekommen und wie Sie Ihre Webinare noch gezielter anteasern können. Lassen Sie sich diese Chance nicht entgehen!

Was ist Marketing?
Der Grundgedanke des Marketing ist die konsequente Ausrichtung an die Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderer Interessensgruppen. Marketing ist nicht nur für Unternehmen enorm wichtig geworden, sondern auch für Selbstständige und Freiberufler wie Online-Trainer ist es deutlich vorteilhaft sich mit marketingtechnischen Grundbegriffen auseinanderzusetzen und Marketingstrategien anzuwenden.

Der Marktplatz, die Werbinarbeschreibung, Newsletter oder Social Media Kanäle – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Webinare zu bewerben. Werden Sie Markting-Experte und lernen wie Sie durch die Vernetzung von Einzelmaßnahmen wertvolle Synergien nutzen können.

Phase 1: Eventmanager + Marketingprogramm als erstes Marketinginstrument
Die Webinarbeschreibung dient als Grundlage aller Marketingaktivitäten und ist neben dem Webinarbild das Aushängeschild auf dem Marktplatz. Deshalb sind ein sorgfältig formulierter Beschreibungstext und ein passender Titel die ersten Schritte zu einem gut besuchten Webinar. Was Sie genau bei der Erstellung eines Beschreibungstextes beachten müssen und wie Sie einen wirklich guten und ansprechenden Text formulieren, können Sie gerne noch einmal in unserem Blogeintrag zum Thema Webinarbeschreibung nachlesen.

Neben dem Beschreibungstext dient die neue Teaser-Funktion ebenfalls als wichtiges und primäres Marketinginstrument. Mit Hilfe von YouTube-Videos kann auf der Webinarseite seit kurzem ein aussagekräftiges Video zum Inhalt des bevorstehenden Webinars angezeigt werden und ermöglicht somit eine völlig neue und individuellere Lösung zur Vermarktung Ihrer Webinare. Mehr dazu gibt es im Blog über die neue YouTube-Funktion.

Phase 2: Externe Marketinginstrumente

Traditionelle Marketingmethoden
Die Vermarktung von Webinaren findet allerdings nicht nur auf der edudip/Sofengo- Seite statt. Um den Absatz Ihrer Webinare zu fördern, sollten Sie durchaus Gebrauch von traditionellen Marketingmaßnahmen machen. Das Erstellen von Flyern, Visitenkarten Ihrer Person, Telefon-Akquise-Gespräche oder sogar die alt bekannte Mundpropaganda können sich als äußert lukrativ erweisen.

Online-Kommunikation
Besonders für Sie als Online-Trainer führt kein Weg an der Kommunikation über das Internet vorbei. Das Internet ist Ihr wichtigstes Arbeitsumfeld und ermöglicht es Ihnen, neue Teilnehmer zu gewinnen und Ihr Wissen mit Menschen aus der ganzen Welt auszutauschen.

online-942410_640

Realistische Ziele definieren
Die grundsätzliche Frage die man sich vor der Planung und Durchführung unterschiedlicher Marketingaktivitäten stellen sollte ist: Was möchte ich mit den unterschiedlichen Marketingmaßnahmen erreichen? Die genaue Definition von Zielen ermöglicht es später genau nachzuvollziehen ob die Marketingmaßnahmen erfolgswirksam waren oder nicht.

Zielgruppe definieren
Neben der Überlegung von realistischen und messbaren Zielen, sollten Sie Ihre Zielgruppe außerdem genaustens kennen. Wahrscheinlich ist Ihre Zielgruppe bereits online aktiv und begeistert sich für die Kommunikation im Internet. Deshalb ist die einfachste und effektivste Art Ihren Markt besser zu erkennen und zu verstehen, sich dort aufzuhalten wo auch Ihre Zielgruppe ist. Dazu müssen Sie im Internet möglichst viele Adressen finden, an denen über Ihr Thema diskutiert wird. Die Analyse der Zielgruppe hilft Ihnen im Endeffekt also dabei, welche Kanäle Sie benutzen sollten und welche nicht.

Social Media
Beliebte Social Media Netzwerke sind beispielsweise Facebook, Twitter und Google+ und Co. Wenn Sie Genaueres über die unterschiedlichen Netzwerke wissen wollen, können Sie das in unserem Blogeintrag zum Thema Social Media gerne noch einmal nachlesen. In den sozialen Netzwerken spielt das aktive Handeln und Eingehen auf das Geschehen eine große Rolle. Indem Sie als Online-Trainer auf die Äußerungen von Teilnehmern und potentiellen Kunden reagieren, wird ein Dialog herbeigeführt. Hier muss besonders auf die Geschwindigkeit, beispielsweise wie schnell Sie auf Nachrichten antworten, und die Art (höflich, sachlich, offen, ehrlich etc.) der Kommunikation mit den Kunden geachtet werden, denn der Ton macht die Musik.

Social Media Guidelines
Um Ihren Social Media Aktivitäten ein einheitliches Schema zu geben, sollten Sie selber einige Regeln aufstellen. Dabei hilft die Erstellung von Social Media Guidelines. Diese Richtlinien legen beispielsweise fest, wie man die Teilnehmer auf den verschiedenen Netzwerken anspricht (Formell oder informell) oder welche Informationen im Social Web preisgibt und welche nicht. Als Online-Trainer helfen Ihnen diese Social Media Guidelines dabei Ihren Aktivitäten Einheitlichkeit und Kontinuität zu verleihen.

Phase 3: Fortgeschrittenes Marketing

Newsletter
Online-Marketing muss allerdings nicht immer in Echtzeit betrieben werden, sondern auch Newsletter eignen sich hervorragend für eine erfolgreiche Vermarktung Ihrer Webinare und Ihrer Person im Allgemeinen. Wie auch bei Ihren Webinaren ist es beim Newsletter sehr wichtig, den Lesern einen Mehrwert zu bieten. Bei der Überflutung an E-Mails und Newslettern heutzutage müssen Sie sich vor Auge halten, dass Ihre Leser sehr anspruchsvoll sind. Um einen wirklich guten Newsletter zu versenden, sollten Sie Ihre Leser direkt ansprechen und auf Ihren Alltag eingehen. Versuchen Sie passende Themen für Ihre Zielgruppe herauszuarbeiten und geben Sie in Ihren Newsletter wertvolle Tipps, die den Alltag der Zielgruppen erleichtern können. Wenn Sie lediglich Werbung an Ihre Kunden schicken, werden Sie höchstwahrscheinlich nicht sehr viele Abonnenten an sich binden.

Bloggen
Bei längeren Texten empfiehlt es sich eher einen Blog zu schreiben. Ein Blog beschreibt eine chronologisch aufgebaute Internetpräsenz, auf der regelmäßig Neuigkeiten, Informationen, Ankündigungen, Fotos und Videos bereitgestellt werden. Charakteristisch für den Blogeintrag ist, dass der neuste Beitrag immer an der obersten Stelle der Internetpräsenz wiederzufinden ist. Nutzen Sie diese Blogeinträge vor allen dafür, potentielle Teilnehmer von Ihren Webinaren zu überzeugen. Geben Sie in einem Beitrag schon gewisse Expertisenkenntnisse preis, die den Leser von Ihrer Person überzeugen und verweisen eventuell sogar am Ende Ihres Beitrags auf eines Ihrer Webinare hin und das gegebene Thema noch intensiver aufzuarbeiten. Es ist nicht schwer einen eigenen Blog aufzusetzen und es gibt einige Anbieter, die diesen Service anbieten. WordPress und Blogger.com sind wohl die bekanntesten. Die interessanten Blogs von unseren edudip und Sofengo Trainern können Sie gerne hier noch einmal in Erfahrung bringen.

workspace-766045_640

Corporate Identity
Der Begriff Corporate Identity beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Aufbau einer Identität einer Person oder eines ganzes Unternehmens. Das Ziel ist es Wiedererkennungswerte zu schaffen und durch das Einsetzen von bestimmten Design und Kommunikationsmaßnahmen einen langfristigen Kundenstamm aufzubauen.

Bei dem Aufbau einer Corporate Identity spielt ein einheitliches und aussagekräftiges Corporate Design eine wichtige Rolle. Die Wahl einer Farbe oder einer Farbkombination ist so individuell wie Ihre angebotenen Webinarthemen und aus diese Grund sollten Sie die Farbwahl mit Bedacht treffen und passend zu Ihren favorisierten Themengebieten auswählen. Sie können die Farben nicht nur auf Ihrer Akademie benutzen, sondern auch auf den Profilen Ihrer sozialen Netzwerke, Newsletter oder Ihrem persönlichem Blog. Neben einheitlichem und klar definiertem Farbschema spielt auch die Auswahl der Schrift eine wichtige Rolle bei der Erscheinung eines seriösen Internetauftritts. Wählen Sie deshalb eine Schrift die zu Ihrem Thema und Ihrer Zielgruppe passt. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Schrift gut lesbar ist und die ausgewählte Schrift mit der gewählten Farbe harmonisiert.

Nutzen Sie Ihre Chance!
Ob Sie sich letztendlich dafür entscheiden, Marketingmaßnahmen für die Vermarktung Ihrer Webinare zu nutzen oder nicht liegt in Ihrer Hand. Egal ob Sie ein Freund von traditioneller Werbung oder von Social Media oder der Online-Kommunikation sind, Sie werden sehen, dass ein strategisch gut geplantes Marketingkonzept einen positiven Einfluss haben wird. Unser selbstersteller Webinar-Erfolgs-Coach hilft Ihnen auch dabei wichtige Marketingmaßnahmen zu erlernen und führt Online-Trainer Schritt für Schritt durch die wichtigsten Bereiche im Marketing und untermalt die Theorie außerdem mit lehrreichen Tutorials.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Vermarkten Ihrer Webinare!
Ihr edudip-Team

Schreibe einen Kommentar