Mitarbeiter bloggen – Arbeiten bei edudip

Mitarbeiter bloggen: SinahFreiwillige vor hieß es als wir unserem Team von unserer neuen Blog-Reihe berichteten und als Erste gemeldet hat sich Sinah, die seit Beginn des Jahres unseren Kundenservice unterstützt. Traumjob oder Stress pur? Sinah gewährt Ihnen spannende Einblicke in den Arbeitsalltag des Kundenservices.

Aller Anfang ist… schwer?
Hallo, ich bin Sinah und arbeite seit Kurzem im Kundenservice von edudip.
Motiviert, freudig und mit einer ordentlichen Portion Neugier im Gepäck startete ich vor ein paar Wochen meinen ersten Arbeitstag. Juhu! Und wie es jedem von uns schon einmal als Neuankömmling gegangen ist, prasselten dabei zunächst viele verschiedene Eindrücke und Informationen auf mich herab – rund um die Plattformen edudip und Sofengo, über ihre Kunden bis hin zu technischen Details, die man in unserem Kundenservice unbedingt wissen sollte. Erst einmal also viel Neues. Umso besser, dass mir von Beginn an alle Kollegen mit Rat, Tat und Wissen zur Seite standen und mir gezeigt haben, dass sie trotz meiner Fragen-Überflutung nicht beißen. Und das gilt sowohl für das Kundenservice-Team als auch für alle anderen Kollegen aus den übrigen Abteilungen. So wurde mir der Start in einer neuen Firma sehr erleichtert!

Sinah bei der Arbeit

Just do it!
Die ersten Arbeitstage vergingen und frei nach dem Motto „gemeinsam lernt es sich besser“, startete ich mit meiner Kollegin, die zum selben Zeitpunkt in unserem Kundenservice angefangen hat, das altbewährte Konzept „learning by doing“. Und siehe da – es bewährt sich noch immer!

Statt viel Theorie folgte also viel Praxis, bei der man bekanntlich auch am besten lernt. Nachdem wir uns dann erst einmal mit den Basics vertraut gemacht hatten, ging es auch schon direkt zum Telefonieren über. Ich erinnere mich noch gut daran, wie aufgeregt ich vor meinem ersten Kundentelefonat war! Bereits ein paar Wochen danach muss ich darüber schon schmunzeln.

So viele unterschiedliche Kunden es gibt, so viele verschiedene Fragen und Anregungen gibt es auch. Und das ist ein großer Grund, warum das Arbeiten hier nie langweilig wird. Das gesamte Kundenservice-Team sitzt gemeinsam in einem Büro, so dass wir immer die Möglichkeit haben, uns direkt untereinander auszutauschen. Auf diesem Weg lassen sich alle Angelegenheiten miteinander diskutieren, optimieren sowie kleinere und größere Erfolge zelebrieren. So konnte ich mich in relativ kurzer Zeit bereits gut einarbeiten, um meine Kollegen telefonier-, schreib- sowie tatkräftig zu unterstützen und unseren Kunden mit bestmöglichem Kundenservice zur Seite zu stehen.

Arbeiten und Atmosphäre
Doch neben der Arbeit kommt bei edudip auch die nötige Portion Miteinander nicht zu kurz: Daher hat es mich als gebürtige Aachenerin besonders gefreut, dass kurz nach meinem Arbeitsbeginn der Aachener Karneval vor der Türe stand und dies auch bei uns mit einem karnevalistisch-bunten, ausgedehnten Frühstück gefeiert wurde. So wurde mein anfänglicher Eindruck bestärkt, dass sich bei edudip ein effizientes Arbeiten und eine angenehme Atmosphäre nicht ausschließen. Im Gegenteil – viel mehr bedingt sich hier beides gegenseitig. Daher ist auch Schema F-Arbeit gottseidank Fehlanzeige. Das gesamte Team ist bestrebt, gemeinsam etwas zu erreichen, die Dinge anzupacken und sich dabei auch immer wieder auf neues Terrain zu begeben. So bleibt viel Platz, seine individuellen Ideen einzubringen und zusammen umzusetzen. Tatendrang und Freude – die Mischung macht’s eben doch!

1 Gedanke zu “Mitarbeiter bloggen – Arbeiten bei edudip

  1. Eine schöne Idee, die MitarbeiterInnen ein wenig kennen zu lernen.
    Danke an Frau Sinah für den ersten Beitrag.
    Ich finde es wunderbar, auch ein Gesicht zur Telefonstimme zu haben und schaue immer wieder mal bei ‚über uns‘ vorbei.

Schreibe einen Kommentar