Stabilere Webinare dank Transit-Verbindung

Neue Transit-VerbindungVerbindungsprobleme im Webinar können durch eine schwache oder schwankende Internetverbindung oder Einschränkungen durch eine Firewall entstehen. Meist sind die Probleme schnell behoben, beispielsweise durch die Nutzung einer LAN-Verbindung oder durch Änderungen der Firewall-Einstellungen. In der letzten Zeit kam es jedoch häufiger vor, dass uns erfahrene Online-Trainer über Verbindungsprobleme berichteten. Was genau dahinter steckte und wie wir eine Lösung gefunden haben, mit der beste Voraussetzungen für Webinare geschaffen werden konnten, erfahren Sie in diesem Blogeintrag.

Neue Server, erheblich erweiterte Infrastruktur, überarbeitete Software und optimierte Funktion – im Oktober 2015 haben wir viele Verbesserungen vorgenommen, damit unsere Software auch weiterhin der steigenden Nachfrage standhalten kann. Die Maßnahmen waren sehr erfolgreich und es hätte alles so schön sein können, hätten sich nicht vor einigen Wochen Verbindungsprobleme in den Webinaren gehäuft.

Peering als Nadelöhr
Instabile Verbindungen beim Nutzer selbst lagen dabei meist nicht vor und auch generelle Schwächen des Webinarraums und der Serverkonfiguration konnten ausgeschlossen werden. Die Ergebnisse unserer Tests und Analysen ließen darauf schließen, dass die Engpässe beim Peering (dem Datenaustausch zwischen Internetzugangsanbietern) entstehen. Das bedeutet, dass die Daten, die zwischen den Computern der Webinarnutzer und unseren Servern hin und her geschickt werden, zu langsam transportiert werden. Auf diese Übertragung haben weder die Online-Trainer und Teilnehmer als Internetnutzer noch wir als Plattformanbieter einen Einfluss.

Neue Verbindung Grafik

Um diese Hypothese zu bestätigen, haben wir zunächst einen Testserver bei unserem Rechenzentrum filoo eingerichtet. filoo bezieht direkten Telekom-Transit über ein dediziertes Peering am De-Cix (ein Internet-Knoten in Frankfurt am Main). Unsere ersten Tests zeigten, dass durch die Transit-Verbindung die Übertragungsgeschwindigkeit zum neuen Server nicht mehr gedrosselt wurde, sodass die großen Datenmengen rechtzeitig für die Webinare übermittelt werden konnten.

Ein voller Erfolg
Am 3. Februar 2016 haben wir weitere Server bei filoo in Betrieb genommen, um alle Webinare unserer Plattformen über die dedizierte Verbindung laufen zu lassen. Seitdem konnten wir ganz klar eine Verbesserung der Verbindungswerte in den Webinaren feststellen. Durch den Wechsel auf die neuen Server ist es seitdem zu keinen erheblichen Störungen in den Webinaren gekommen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg in Ihren Webinaren. Sollten Sie Unterstützung benötigen oder Fragen zur optimalen Vorbereitung auf ein Webinar haben, wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice unter support@edudip.com oder +49 241 4004768-0. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihr edudip-Team

1 Gedanke zu “Stabilere Webinare dank Transit-Verbindung

  1. Yes! Vielen Dank edudip!

    Seit Herbst war es wirklich anstrengend Webinare abzuhalten, weil die Verbindung unterirdisch war. Es habe so viele gesagt, so macht es keinen Spaß!

    Ich war schon beim Webinarerfolgscoach Webinar sehr überrascht wie schnell die Umstellung bei Ihnen eine Verbesserung für unser gemeinsames Webinar brachte.

    Deshalb bin ich jetzt besonders froh und zuversichtlich, dass die kommenden Webinare eine gute Grundlage haben, um schnell Informationen auszutauschen.

    Ich wünsche allen Webinartrainern und Webinarteilnehmern schnelle Leitungen ohne Peering!

    Danke für die Info edudip.

Schreibe einen Kommentar