Webinare vermarkten mit Instagram

Webinare vermarkten mit InstagramDas Wichtigste bei einem Webinar ist der Inhalt. Dieser sollte verständlich, interessant und anschaulich gestaltet sein, um Teilnehmer überzeugen und Wissen vermitteln zu können. Dennoch ist es auch hier so “Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß”. Somit spielt auch die richtige Vermarktung Ihrer Webinare eine wichtige Rolle und entscheidet oftmals über Teilnehmerexplosion oder gähnende Leere.

Während bisher vor allem Facebook und Twitter als Spitzenreiter der Social-Media Kanäle gehandelt wurden, hat sich im vergangenen Jahr einiges getan und so kann heute Instagram als neuer Star am Social-Media Himmel bezeichnet werden. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen Instagram diese Woche als Vermarktungsmöglichkeit für Ihre Webinare vorstellen.

Die Nutzerzahlen von Instagram (www.instagram.com) steigen stetig. Mit über 400 Millionen Nutzern hat der kostenlose Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos Twitter bereits eingeholt. In Deutschland kommt Instagram auf inzwischen mehr als 9 Millionen Nutzer¹. Instagram ist ausschließlich für den mobilen Gebrauch konzipiert. Für Android, iOS und Windows Phone steht daher eine App zur Verfügung. Instagram wurde 2012 von Facebook übernommen und bietet heute noch die Chance kostenloses und natives Marketing zu betreiben. Auf Instagram erreichen Sie hauptsächlich Personen im Alter von 18 – 35 Jahre, die Interesse an visuellen Inhalten wie Videos und Fotos haben. Täglich werden auf Instagram über 60 Millionen Fotos geteilt. Wie auch schon bei Twitter werden hauptsächlich Hashtags zum Beschriften und Finden von Inhalten verwendet. Instagram ist der perfekte Social Media Kanal für Sie, wenn Ihr Webinarthema bzw. Business gut visuell darzustellen ist.

Instagram Beispiel

Bevor Sie mit Instagram beginnen, müssen Sie sich zunächst einigen Eigenheiten von Instagram bewusst werden. Im Vergleich zu Twitter oder Facebook können Nutzer immer nur eigene Inhalte posten. Eine Art Teilen oder Retweet ist bei Instagram nicht vorgesehen. Aus diesem Grund verbreiten sich Ihre Inhalte nur über die Suche und über Ihre Follower: Nutzer können ihr Gefallen zum Ausdruck bringen, in dem Sie auf ein Bild oder Video doppeltippen oder auf das Herz-Icon klicken. Dies können zum einen andere User sehen, die Ihnen folgen, da sie die Anzahl der “Gefällt mir”-Angaben unter dem Inhalt angezeigt bekommen. Zum anderen sehen Personen über den Aktivitäten-Reiter, wer vor Kurzem ein Bild oder Video mit “Gefällt mir” markiert hat.

Während die Inhalte, die Ihnen angezeigt werden, bisher chronologisch geordnet waren, sind diese seit neustem nach Relevanz für den Nutzer sortiert. So werden Ihnen Bilder und Videos, die Ihren Präferenzen (am ehesten) entsprechen als Erstes angezeigt.

Ein weiterer Unterschied zu anderen Social Media-Kanälen ist, dass Sie in der Beschreibung Ihrer Posts keine Links platzieren können, die beim Klick auf eine Website verweisen. Instagram ist ein abgeschlossener Kreislauf. Der einzige Link, der nach außen führt, ist der Link, den Sie in Ihrem Profil angeben können. Selbstverständlich können Sie trotzdem Links in Ihre Beschreibung einbauen, die dann von Interessenten manuell in den Browser eingegeben werden muss.

Aber warum Instagram?
Vielleicht fragen Sie sich jetzt, warum Sie dann überhaupt Instagram nutzen sollten. Die Antwort ist ganz einfach. Durch die Platzierung von eigenen themenspezifischen Bildern und Videos in Kombination mit sinnvollen Hashtags können Sie viele Personen erreichen, die Interesse an dem Themengebiet haben. Sie präsentieren Ihr Thema, sich und Ihr Angebot einer Zielgruppe und machen auf sich aufmerksam. Zu Vergleichen ist dies mit einer Werbeanzeige in einer Zeitschrift. Auch hier sind die Interaktionsmöglichkeiten sehr begrenzt, Sie erreichen jedoch eine große Zielgruppe und zeigen Präsenz.

Um möglichst erfolgreich auf Instagram zu sein, gibt es einige Punkte zu beachten. Zunächst einmal sollten Sie authentisch sein. Instagram-Nutzer sind echte, hochqualitative Bilder gewohnt und begeistern sich daher selten für gekaufte Bilder von Bilddatenbanken oder Werbeanzeigen. Nutzen Sie daher Ihr eigenes Bild- und Videomaterial, um Interessenten zu überzeugen. Außerdem wichtig: Nutzen Sie Hashtags. Diese sind essentiell auf Instagram (wahrscheinlich noch wichtiger als auf Twitter). Durch Hashtags werden Personen auf Sie aufmerksam. Klickt ein Nutzer ein Hashtag in einem Beitrag an, wird er auf eine neue Seite geführt, auf der alle Beiträge, die mit diesem Hashtag versehen sind, angezeigt werden. Aus diesem Grund können Sie ruhig viele Hashtags (max. jedoch 30) verwenden, sofern diese sinnvoll sind. Wie auf allen Social-Media-Kanälen ist es auch bei Instagram wichtig, nicht nur sporadisch Inhalte zu posten. Optimal sind mehrere Beiträge pro Tag, jedoch nur, wenn diese auch sinnvoll gewählt sind.

Sie denken Instagram eignet sich perfekt für Ihre Webinare und Ihr Business, sind allerdings noch etwas unbeholfen im Umgang mit den verschiedensten Social-Media-Kanälen? Dann schafft unser Webinar-Erfolgs-Coach mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu den wichtigsten Social-Media Kanälen Abhilfe. Wir hoffen Sie und Ihre Webinare bald auf Instagram antreffen zu können und freuen uns auf neue Follower.

¹ Quelle: https://buggisch.wordpress.com/2016/01/04/social-media-nutzerzahlen-in-deutschland-2016/

1 thought on “Webinare vermarkten mit Instagram

Schreibe einen Kommentar